Du betrachtest gerade Nein zum Aargauer Steuer-Bschiss!

Nein zum Aargauer Steuer-Bschiss!

Abstimmung vom 15.05.2022

Nur Unternehmen mit grossen Gewinnen profitieren

Nur die gewinnstärksten 5% zahlen weniger Steuern, 95% der Firmen und damit die Mehrheit der KMU und viele, die unter der Coronakrise gelitten haben gehen leer aus.

Die Wirtschaft und die Gesellschaft haben nichts davon

In der Schweiz stieg die Summe der Dividenden zwischen 2000 und 2020 um fast 2000%, während die Löhne nur um rund 25% stiegen. Die Realität zeigt: Das Geld, das die reichsten Firmen sparen, fliesst eher auf Bankkonten und in den Aktienmarkt als zurück in die Wirtschaft.

Wir alle bezahlen die Steuergeschenke

Steuersenkungen für gewinnstarke Unternehmen bedeuten höhere für alle anderen oder einen Abbau von Leistungen – oder beides. Der akute und schädliche Personalmangel in den Schulen und im Gesundheitswesen ist eine direkte Folge früherer Steuergeschenke und nur die Spitze des Eisberges:

Das wurde in den letzten Jahren weggespart.

Die Plünderung der Reservekasse ist unverantwortlich

Die Coronakrise und die noch nicht kalkulierbaren Folgen des Krieges in der Ukraine machen deutlich, wie wichtig Reserven sind. Bei der Kompensation der Ausfälle mit der Reservekasse handelt es sich um eine unverantwortliche Besänftigungsstrategie.

Steuerabzüge für Krankenkassenprämien sind der falsche Weg

Die Krankenkassenprämien sind zu hoch und gerade diejenigen, die am meisten darunter leiden, profitieren praktisch nicht von den Steuerabzügen: Für Alleinerziehende mit tiefem Lohn betragen diese nur etwa 40 Fr., für ein reiches Ehepaar hingegen 400-500 Fr.

Schreibe einen Kommentar